*
Menu
Willkommen Willkommen
Über mich Über mich
Projekt Projekt
Alpen Alpen
Heimweiden Heimweiden
Echoplätze Echoplätze
Agenda Agenda
Noten / Lieder Noten / Lieder
Links Links
Geschichte Geschichte
Kontakt Kontakt
Musik-links-frontseite
   

Klingeltöne
  
DEFAULT : Heimweide Striegel
22.05.2012 15:00 ( 2281 x gelesen )


- Bim Bänkli
- Kein Echo, dafür ein kleiner Vogel als Duopartner
- I cha nid klatsche…
- D'Stapfede
- Schöni Blueme mol andesch
- Bluemeärde und Granium


Die Heimweide Striegel ist nicht weit vom Parkplatz Bachers entfernt. Eigentlich könnte man bis vors Haus fahren, so bequem möchte ich aber nicht sein. Vor dem Bauernhaus steht noch „s’Büsli“ von Sanitär Inauen, ich glaube, er wohnt das ganze Jahr hier. Etwas weiter oben sehe ich ein gemütliches Bänkli neben einer allein stehenden Tanne in der Wiese. Dieser Ort gefällt mir zum Spielen ausgezeichnet, man hat hier so richtig den Überblick über den Alpstein. Beim Bänkli angekommen, sehe ich weiter oben eine ältere Frau bei Guggeier über den Hag klettern, ich mache mich spielbereit. Leider hört man hier kein Echo, beim dritten Stück fliegt ein Vogel neben mir auf die Tanne und beginnt laut ein Lied zu pfeifen. Er sitzt nur rund 1m neben meinem rechten Ohr auf einem Ast, ich muss mich richtig konzentrieren damit ich „mein Stück“ fehlerfrei zu Ende bringe. Als ich mich umdrehe um nach dem Duettpartner zu schauen muss ich schmunzeln, es ist ein richtig kleiner Vogel mit spitzem Schnabel und schwarzer Irokesenfrisur. Jetzt sehe ich auch die Frau die schon lange an mir vorbeilaufen hätte müssen. Sie sitzt weiter oben im Gras und hört mir zu, der Vogel fliegt weg und ich spiele nochmals zwei Stücke. Die Frau kommt jetzt runter zum Bänkli und spricht mich an: „Wunderschön, ich cha abr nid klatsche, es isch wiä es Gebät“... und geht weiter.

 
Nach Westen gibt es eine „Stapfede“, da ich den „Zwickdraht“ hasse und immer beim Drübersteigen etwas nervös werde, liebe ich diese Dinger ausgesprochen. Auf der anderen Seite entdecke ich ein paar wunderschöne Blumen. Mit meiner F-Verlängerung versuche ich sie zu fotografieren, der farbige Schimmer den es hinein wirft, inspiriert mich irgendwie. Vor dem Bauernhaus stehen die Geranien Kisten und drei Säcke Blumenerde parat, bis zum Pfingstwochenende finden sie sicher ihren Platz wieder vor den Fenstern. Ich war früher schon einmal hier und hatte bemerkt, dass die Blumenkisten sogar mit kleinen Leitungen automatisch bewässert werden. Kein Wunder, wenn der Besitzer Sanitärinstallateur ist.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail